ingot700x150a1

Graphit kann als feuerfester Stoff an Luft bis 400°C, unter Schutzgas jedoch bis 2500°C eingesetzt werden. Er zeigt eine gute Nichtbenetzung gegenüber Eisenschmelzen und vielen Metallschmelzen. Sein kristalliner Aufbau ist ähnlich wie Bornitrid schichtig, so daß er als Festschmierstoff Anwendung findet. Weiterhin wird Graphit als Elektrodenmaterial sowie für Gießformen und Ofenauskleidungen eingesetzt. Besondere Formen von Graphit sind kolloidaler Graphit und Ruß.

Graphit-Pulver

REM-Aufnahme (Sekundärelektronen) von synthetischem Graphit in 3000-facher Vergrößerung. Deutlich ist die plättchenförmige Ausbildung der Graphitteilchen zu erkennen, welche für seine Schmierwirkung verantwortlich ist

 

Kolloidaler Graphit ist eine kolloidale Lösung von Graphit in Wasser. Unter einer kolloidalen Lösung versteht man eine Lösung, in der die gelösten Stoffe in einer solchen Feinheit vorliegen, daß sie durch Filtration nicht mehr getrennt werden können. Um solche Lösungen stabil zu halten und Ausfällungen zu verhindern, werden Netzmittel und andere Additive zugegeben. Kolloidaler Graphit wird hauptsächlich als Kokillenschlichte, beispielsweise beim Vergießen von Messing im Schwerkraftkokillenguß eingesetzt.

Ruß ist ein feinkörniger Kohlenstoff mit spezifischen Oberflächen von bis zu 460m2/g. In Kokillenschlichten wird Ruß vielfach auch mit anderen Füllstoffen wie Zirkon und Koksmehl eingearbeitet. Außerdem bewirkt der Ruß eine Gleitwirkung beim Durchlaufen des Metalles durch die Stranggußform. Bedeutende Mengen an Ruß werden als Füllstoff in der Kautschukindustrie eingesetzt. Auch dient es als Kohlenstofflieferant bei der Herstellung verschiedener Metallcarbide, beispielsweise die des Siliciums, Titans, Vanadins und Zirkons. Ruß wird hergestellt durch eine unvollständige Verbrennung von kohlenstoffhaltigen, gasförmigen, flüssigen oder festen Stoffen (Gasruß, Ölruß (Furnaceruß) oder Flammruß).

Furnaceruß

TEM-Aufnahme (Vergr. 100.000-fach) von Furnaceruß mit einer Teilchengröße von 56nm und einer spezifischen Oberfläche von 45m2/g

gasruß

TEM-Aufnahme (Vergr. 100.000-fach) von Gasruß mit einer Teilchengröße von 25nm und einer spezifischen Oberfläche von 100m2/g

Gasruß

TEM-Aufnahme (Vergr. 100.000-fach) von Gasruß mit einer Teilchengröße von 13nm und einer spezifischen Oberfläche von 460m2/g

 

Eigenschaften von Graphit

Formel

C

Dichte (hexagonal)

2,1 - 2,3 g/cm³

Härte

1

Schmelzpunkt

3800°C (Sublimation)

CAS-Nr.

7782-42-5

EINECS-Nr.

231-955-3

 


© 2015 Büro für angewandte Mineralogie · Dr. Stephan Rudolph · D-47918 Tönisvorst


Vorstehende Angaben entsprechen den im Labor und Betrieb gemachten Erfahrungen. Sie können jedoch in Anbetracht der wechselnden Verhältnisse nur als Anhalt dienen und sind in diesem Sinne als unverbindlich anzusehen. Diese Produkte sind nur für den industriellen Bereich und vergleichbare Anwendungen (z. B. Forschung und Entwicklung) bestimmt. Die beim Umgang mit Chemikalien üblichen Vorsichtsmaßregeln sind zu berücksichtigen. Schutzrechte Dritter bitten wir zu beachten.

Was ist Graphit?

www.a-m.de